Verbandsnetzseite der EMA läuft der Musik meilenweit hinterher

(Lausanne/Krefeld, 24. Oktober 2019) Obwohl sich der kontinentale Senioren-Leichtathletikverband European Masters Athletics (EMA) mit offiziösem Sitz in Lausanne/CH seit geraumer Zeit einen Beauftragten für Kommunikation und Medien „leistet“, ist dessen Netzseite weiterhin eine Servicewüste. Dort prangt seit Wochen eine Fotogalerie als Seitenaufmacher mit dem eminent wichtigen Hinweis auf den Hobby-Knipser, die so genannten „News“ oder Neuigkeiten sind auch schon reichlich angestaubt und in der rechten Spalte werden mit Aufrufmöglichkeit drei Titelkämpfe 2019 beworben, die ausnahmslos der Vergangenheit angehören. Kurzum: Da wird meilenweit hinter der Musik hergelaufen.
Dabei drückt der Sportschuh der international startenden Athleten/innen ganz woanders. So wird in den sozialen Medien wie Facebook & Co. beklagt, dass das Internet-Portal des Lokalen Organisationskomitees (LOC) der Hallen-Europameisterschaften vom 15. bis 21.März 2020 in Braga (Portugal) noch eine Baustelle sei, demzufolge nicht einmal einen Hinweis auf den Grobzeitplan liefere. Der ist jedoch so ziemlich das Elementarste für alle weiteren Planungen.
Denn bedenke, dass bis zur M/W60 die Talente von gestern und vorgestern landläufig durchaus noch der werktätigen Bevölkerung angehören und eben so manche Dinge früher eintüten müssen. Angefangen beim rechtzeitigen Urlaubsantrag.