Verhandlungstermin Daniele Biffi versus DLV wurde verschoben

(Darmstadt/Luxembourg/Berlin/Krefeld, 11. Oktober 2019) Manch einer um den (ursprünglichen gestrigen) Verhandlungstermin wissenden ausländischen EU-Bürger mit Lebensmittelpunkt hier zu Lande sowie deutschem Verein und Startpass wird womöglich ob des Ergebnisses ungeduldig mit den Hufen scharren. Leider Fehlanzeige! Vorerst. Rechtsanwalt Gerald Kornisch aus Berlin teilte in einem E-Mail-Verteiler auch LAMPIS mit, dass die zuletzt vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxembourg City anhängige, an das  Amtsgericht Darmstadt zurück verwiesene Sache „TopFit Berlin e.V. und Daniele Biffi versus Deutscher Leichtathletik-Verband“ (wir berichteten) auf Antrag des DLV verschoben und auf Donnerstag, 05. Dezember 2019, 14 Uhr, neu festgesetzt worden ist. Die Gründe sind nicht bekannt, wurden zumindest nicht genannt.

Ein Schuft, der Böses dabei denkt
 
Ein Schuft, der Böses dabei denkt. Machen wir trotzdem. Das riecht verdächtig nach Zeitschinderei. Denn am 30.November jeden Jahres endet die Frist für Vereinswechsel und die Bildung von Startgemeinschaften (StG). Das tangiert insbesondere jene Klubs und StG’en, die bei positivem Ausgang 2020 bei der Deutschen Altersklasen-Mannschaftsmeisterschaften (DAMM) wieder ihre in Frage kommenden Athleten/innen einsetzen könn(t)en. Die hängen nun bei der Disponierung für ihre personell ohnehin äußerst eng getakteten Mannschaftsaufstellungen für die nächste Saison, gerade in den oberen Altersetagen kein Pappenstiel, in der Luft.
Noch eine kleine Randnotiz zum neuen Termin, bei dem von einem umsichtigen Justizangestellten ja eine Rolle gespielt haben kann, dass just alle Jahre wieder am 05.Dezember der „Internationale Tag des Ehrenamtes“ begangen wird. Vielleicht ein gutes Omen, dass beim DLV nach Vorgabe des EuGH Einsicht einkehren möge.