European Masters Games: Dominik Lewin Speerwurf-Sieger der M35

(Turin/Krefeld, 31. Juli 2019) Vergegenwärtigen wir uns zunächst mal etwas genauer den Arbeitstitel „European Masters Games (EMG)“. Heißt zu gut Deutsch nichts anderes als schlicht Europäische Senioren Spiele. Daraus folgert gleichermaßen schlicht, dass hier von den Leistungen die Messlatte durchgängig gesehen wesentlich niedriger anzulegen ist als bei Internationalen Meisterschaften der Spezialisten. Obwohl gerade die in der Leichtathletik aufgrund fehlender Normen mit unschöner Regelmäßigkeit sehr verwässert daher kommen.
Aber die EMG wie derzeit in Turin im Norden Italiens sind halt ein gigantisches Familienfest mit über 7.000 Aktiven in 30 Sportarten und insgesamt 150 Disziplinen. Meisterliches ist nicht vollends ausgeschlossen, darf aber auch nicht unbedingt und überall erwartet werden. Schon gar nicht von den lediglich 47 deutschen gemeldeten Leichtathleten unter den per Saldo 1.249 aus 45 Nationen. Natürlich auch wieder mit etlichen „Alleskönnern“. Oder beschreiben wir sie treffender mit Vielstartern.
Stellvertretend sei von den Ergebnissen der beiden ersten Wettkampftage aus dem Bereich Stoß/Wurf der hier zu Lande bekannte Wurf-Allrounder Dominik Lewin (*1980) vom LV 90 Erzgebirge genannt, immerhin amtierender Deutscher Senioren-Meister im Kugelstoßen, der den Speerwurf der M35 gegen übersichtliche Konkurrenz souverän mit 53,13m gewann. Alle Resultate unter diesem Link.

Eingangsstufe M/W 30 dürfte auf Dieter Massin zurückgehen

Was mir beim mühseligen Stöbern durch die Ergebnislisten auffiel, dass die Eingangsstufe entgegen der sonst nationalen und internationalen Regelung bereits eine Altersetage darunter die M/W 30 ist. Da werde ich mich vermutlich in großer Gesellschaft derer befinden, die das ebenfalls bis hierhin nicht gewusst haben. Mit großer Wahrscheinlichkeit dürfte das auf den ersten EMG- und damaligen EVAA-Präsidenten Dieter Massin aus Ahlen zurückgehen (siehe auch diesen Beitrag). Der Wahl-Westfale war nämlich auch bei der späteren Zusammenlegung der einstigen Deutschen Senioren-Meisterschaften I und II ein vehementer Verfechter der Beibehaltung von M/W30. Er initiierte dafür einige Aktionen und unterstützte andere. Auch die von LAMPIS, der nach Meinung vieler Dritter einzig wahren Interessenvertretung der Senioren-Leichtathleten.