Mittelprächtiges Verwirrspiel um Ergebnisse vom NRW-Team-Endkampf

(Emmerich/Duisburg/Krefeld, 07. Mai 2019) Ganz zu schweigen von der Auffindbarkeit bot sich ein mittelprächtiges Verwirrspiel um die Gesamt-Ergebnisliste vom NRW-Team-Endkampf am Sonntag im Eugen-Reintjes-Stadion in Emmerich dar. Erst dauerte es elendig lange, bis sie dann endlich gestern gegen 15 Uhr auf der Netzseite des federführenden Leichtathletik-Verbandes Nordrhein (LVN) mit Sitz in Duisburg online gestellt worden ist. Doch das (zweifelhafte) statistische Vergnügen für die gespannt wartenden Teilnehmer und die Kiebitze von überall her währte nicht allzu lange. Auf „Zuruf“ von dritter Seite wurde sie wegen fehlerhafter Punkte-Auswertung speziell bei den Staffeln schon wieder alsbald vom Netz genommen und nach Korrektur angeblich um 17.02 Uhr erneut veröffentlicht. Durchgängig richtig sind sie immer noch nicht. Beispielsweise fehlt bei der Stg Essen-Rhede, eigentlich Erster der M50 mit 9.712 Punkten, je ein 800- und 3.000-m-Läufer in der Wertung und wurde der zweitbeste Sprinter nicht gelistet. Peinlich auch, dass alle Urkunden bei der Siegerehrung vor Ort falsche Resultate ausweisen.  
Der pure Quell der Freude bezüglich der Übersichtlichkeit sind die Ergebnislisten ebenfalls nicht. Das Zahlenwerk präsentiert sich in dem üblichen wirren SELTEC-System der Systemlosen. Keine Spur von einer Trennung nach weiblich und männlich sowie aufsteigend nach Altersklassen. Aus dem Verwirr- verblieb letztendlich ein Suchspiel. Eine Zumutung sondergleichen. Wann wird dem endlich mit einer vernünftigen Software oder, falls sie es hergeben sollte, der richtigen Handhabung derselben Einhalt geboten?
Das wird ein wenig dauern, sich durch den
Gemischtwarenladen" zu wursteln und Struktur da rein zu bringen, wozu momentan schlicht die Zeit fehlt. Deshalb werden wir auf ein paar Einzelheiten in einem späteren Beitrag eingehen, verweisen vorab auf den verlinkten Mischmasch. Viel Spaß und noch mehr Langmut dabei!