Schwache Endresultate zum Saison-Auftakt bei der DAMM

(Allendorf/Krefeld, 29. April 2019) Aller Wiederanfang ist schwer. Erst recht so früh in der gerade mal begonnenen Freiluftsaison und dazu in einem Mannschaftswettbewerb, bei dem tunlichst alle Aktiven schon einigermaßen in Form sein sollten.  Es sei eingeräumt, dass aus der Fernsicht zwangsläufig nichts zu den äußeren Bedingungen ausgesagt werden kann. Festgemacht an den nackten Resultaten waren die Punktzahlen beim Qualifikationsdurchgang zur Team-DM geheißenen Deutschen Altersklassen-Mannschaftsmeisterschaft (DAMM) vorigen Samstag im hessischen Allendorf jedoch insgesamt enttäuschend.
Einigen guten Einzelleistungen standen in Summe erschreckend schwache Mannschaftsergebnisse der drei gestarteten Teams zu Buche. Der Zweikampf in der W40 zwischen dem TSV Korbach (5.641 Punkte) und DAMM-Neuling LC Paderborn (5.634) kommt bei einem Unterschied von lediglich sieben Zählern zwar sehr spannend daher. Doch für einen Finaleinzug dürfte das gemessen am Vorjahr (Rang sechs 5.846 P.) nicht reichen. Korbach war seinerzeit bis dahin übrigens mit 6.260 Punkten Ranglisten-Erster.

LG Eder stürzte in der M50 um 1.042 Punkte ab

Das traf auch 2018 auf die M50 der gastgebenden LG Eder (10.191 P.) zu, die nunmehr mit 9.149 Punkten regelrecht abstürzte. Allein daran, dass sie konkurrenzlos waren und buchstäblich im eigenen Saft schmorten, dürfte es nicht gelegen haben. Ein Manko von 1.042 Punkten kommt ja fast schon zwei Totalausfällen gleich, die es indes personell nicht gab. Es darf gemutmaßt werden, dass nicht überall die erste Garnitur zur Verfügung gestanden hat.
Mit den nachfolgenden Verlinkungen geht es zu den Ergebnissen von Allendorf und zur vorjährigen DAMM-Rangliste vor dem Finale.