Ein Jubiläum in Borken, ein neues Memorial in Leichlingen

  • Drucken

(Borken/Leichlingen/Krefeld, 08. April 2019) Tradition trifft auf ein neues Memorial, das sich auf den Spuren dahin bewegen könnte. Der dortige Turn- und Sportverein feierte im hessischen Borken vorigen Samstag im Blumenhainstadion ein stolzes Jubiläum, richtete zum 25. Mal einen Wurf-Fünfkampf (sie nennen es fälschlicherweise Werferfünfkampf) für Senioren*innen aus. Für zwei „Viertausender“ sorgten die für den TV Heppenheim startende Ungarin Erika Mészáros-Fändrich (*1961) mit 4.031 Punkten in der W55 und der Siebziger in Lauerstellung Klaus Kynast (*08.09.1949) vom ASC Dortmund mit 4.110 Punkten in der M70.
Derweil fand parallel im Sportzentrum Balker Aue in Leichlingen nahe Leverkusen der 1.Eia-Benner-Werfertag für alle Klassen zum Gedenken an die im August 2018 84-jährig verstorbene Trainer-Ikone Kurt Benner statt. Soweit es überhaupt verlässliche Zahlen darüber gibt, darf der Mutmaßung des Klubs gefolgt werden, dass es mit 187 (!) Teilnehmern vom Nordrhein, aus dem Rheinland, aus Westfalen, Niedersachsen und den Niederlanden die größte reine Wurfveranstaltung gewesen ist, die bislang in NRW über die sportliche Bühne ging. Für die absolut gesehen beste Leistung zeichnete Sören Hilbig vom VfR Evesen, der Sohn der Olympia-Dritten Kirsten Münchow, mit 71,34m im Hammerwurf der U18.
Mit den folgenden Links geht’s zur Ergebnisliste aus Borken und einem bebilderten Beitrag aus Leichlingen.