Werfer-Ass Norbert Demmel "Vorzeige-Senior des Monats September"!


(Unterhaching/München/Krefeld, 07. Oktober 2018)
Auf leichtathletik.de lässt der DLV von seinen daran interessierten Lesern jeweils das „Ass des Monats“ wählen. Senioren/innen pflegen eingedenk des eingeschränkten Gesichtsfeldes des Wahlvolkes keine Chance zu haben, obwohl sie es womöglich verdient hätten. Also schauen wir ebenfalls nicht über den Tellerrand hinaus und küren von eigenen Gnaden den „Vorzeige-Senior des Monats September“. Und der Gewinner ist: Wurf-Alleskönner Norbert Demmel (*1963) vom TSV Unterhaching. Andere mögen dank schwacher Konkurrenz und so mancher Marktlücke mehr Titel bei den Senioren-Weltmeisterschaften vom 04. bis 16. September 2018 im spanischen Málaga gehamstert haben. Doch wohl keiner auf derartigem Weltklasse-Niveau wie das 55-jährige Münchner „Kindl“ bei seinen drei Goldmedaillen (dazu noch einmal Silber).

Überragende Erfolge hingen am seidenen Faden

Paradebeispiel die Krone der Vielseitigkeit, der Wurf-Fünfkampf. Dort steigerte der durch- und austrainierte Modell-Athlet mit minimalem Körperfettanteil seinen eigenen (nicht den vom Norweger Arild Busterud von 4.777 Punkte, wie anderswo behauptet), erst knapp sechs Wochen jungen Weltrekord (4.938) der M55 von der DM in Zella-Mehlis auf märchenhafte 5.103 Punkte. Mithin durchbrach der Linkshänder zugleich als erster Allrounder dieser Altersklasse die Fünftausender-Grenze. Und das obendrein deutlich. Mehr geht nicht! Wobei er zuvor schon den Diskuswurf (53,27m) und den Wettbewerb mit dem Wurfgewicht (19,21m) für sich entschied sowie „Vize“ mit der Kugel (15,23m) wurde. Das alles war eingedenk seiner überragenden Klasse irgendwie oder annähernd zu erwarten. Doch nicht unter dem Aspekt, dass er sich vor Ort beim Beachvolleyball einige Tage vor Beginn der WM am rechten Sprunggelenk verletzte und befürchten musste als „Stehgeiger“ seine insgesamt vier Wettkämpfe mit acht Disziplinen zumindest teilweise aus dem Stand heraus zu bestreiten.
Aber „et is noch mal jut jejange“, der seidene Faden am lädierten Sprunggelenk hielt dank einiger Sofortmaßnahmen, wie wir inzwischen alle miteinander wissen. Folgerichtig wird er von uns mit der genannten ideellen Auszeichnung honoriert.