Thüringer Kugelkönig verblüfft sich und die Fachleute stets aufs Neue

(Erfurt/Krefeld, 22. Juni 2018) Fernab jeden zweifelhaften Eigenlobes wird mir eine lebhafte, blumige Fantasie nachgesagt. Bei Kugelstoß-Spezialist Andy Dittmar (*1974) aus Gotha gehen mir allerdings mittlerweile die Superlative aus. Die – oder zumindest meine – sprachliche Farbpallette ist bei ihm abgearbeitet. Halten wir es deshalb schlicht und vergegenwärtigen wir uns ein paar Eckdaten: Big-Andy vollendet Anfang Juli sein 44. Lebensjahr, gehört also im letzten Jahr der Altersklasse M40 an, er steht als leitender Angestellter, Ehemann, Vater von drei noch schulpflichtigen Kindern mitten im prallen Leben und seinen Mann, hat die Zeiten seines semiprofessionellen Sporttreibens mit allen damit verbundenen Segnungen längst hinter sich gelassen. Das alles scheint er außer Kraft zu setzen wenn er in den Ring geht. Da pflegt er Leistungen aus dem Handgelenk zu schütteln, die selbst Fachleute oder gerade die verblüffen müssen.
Den neuesten Beweis lieferte der seit Kurzem mit dem 50. Landesmeistertitel geschmückte Thüringer Kugelkönig (wir berichteten) Mittwoch bei einem Abendsportfest im Steigerwaldstadion ab. Nach anstrengendem Arbeitstag mit viel stressiger Autobahnfahrerei davor und dahinter steigerte er seine erst wenige Tage junge, ohnehin schon hochkarätige Saisonbestleistung um neun Zentimeter auf 18,39m. Kein Zufallstreffer, was bei der Weite auch schwerlich möglich ist, da zwei weitere Versuche jenseits der 18-m-Marke landeten. Er war mal wieder von sich selbst überrascht. Wer außer seinen bedauernswerten Mitbewerbern den „ewigen Wunderknaben“ und 15. der aktuellen DLV-Bestenliste bei den Männern mal hautnah leibhaftig in Aktion sehen möchte, hat bei der Senioren-DM am übernächsten Wochenende im Rheydter Grenzlandstadion in Mönchengladbach Gelegenheit dazu. Kugel M40, Sonntag, 01. Juli, 13 Uhr.