Dainis Kula verleiht dem 6. Stendaler Hans-Cup olympischen Glanz

(Stendal/Krefeld, 23. Mai 2018) Ein Hauch von olympischem Glanz wird am Wochenende über das Stadion „Am Galgenberg“ in Stendal wehen. Wenngleich er schon ein wenig Patina angesetzt hat, wie sich das für eine lupenreine Veranstaltung für Senioren/innen fast gehört. Andererseits: Olympiasieger bleibt man sein liebes Leben lang. Und ein solcher gibt sich und dem 6. Stendaler Hanse-Cup (SHC) in den Einzelwettbewerben mit Dainis Kula (*28.04.1959) aus Lettland die Ehre. Der 59-jährige Lette gewann für die damalige Sowjetunion 1980 in Moskau mit 91,20m die Goldmedaille im Speerwurf. Seine absolute Bestleistung mit dem seinerzeit noch gültigen Schwerpunkt des 800-Gramm-Gerätes  beträgt 92,06m, die er nach Olympia erzielte. Kula hat noch drei Landsleute im Schlepp, die den Zehnkampf (2) und Siebenkampf (1) bestreiten. Die Verbindung kam durch SHC-Mitinitiator und EMA-Ehrenpräsident Dieter Massin aus Ahlen zustande, der mit Studienreisen dorthin intensive und regelmäßige Kontakte zu den baltischen Ländern und deren Leichtathleten pflegt.

Irländerin Geraldine Finegan taucht in der Zehnkampf-Meldeliste auf

Noch ein bisschen Statistik zu den Mehrkämpfen und gleich was zum Staunen: Ein Versehen oder Novum – in der Meldeliste für den Zehnkampf mit 27 Senioren zwischen M35 und 80 taucht mit der Startnummer 99 Geraldine Finegan (W50) aus Irland auf. Bei Chef-Organisator Siggi Wille weiß man allerdings nie, der für jede Überraschung gut ist. „Stubenältester“ wird der Norweger Knut Henrik Skamstad sein, der auch schon bei den fünf Vorgängern dabei war. Allemal bemerkenswert, dass die M70 mit sechs Gemeldeten die von der Anzahl am stärksten besetzte Altersklasse vor der M55 (4) ist. Das Pendant im Siebenkampf bei den Seniorinnen (insgesamt 18, mit Finegan 19) sind ex aequo die W60 und 65 (je 4). Mit Brita Kiesheyer (W80) vom CSV Krefeld bekommt Skamstad altersgerechte Gesellschaft bei der Pasta-Party am Freitagabend.
Was sonst noch so zu erwarten sein dürfte im Klein-Götzis für die Ü30-Generation, darauf werden wir noch in einer gesonderten Vorschau eingehen. Vorab gibt es unter diesem Link mehr Informationen zum Geschehen.