"Stabi" Wolfgang Ritte als erster Athlet der M65 über vier Meter

(Wipperfürth/Krefeld, 20. Mai 2018) Jetzt muss es ausnahmsweise mal in Englisch sein, liest sich einfach besser, hört sich noch griffiger an, und die deutschsprachigen Superlative für ihn sind mir eh längst alle ausgegangen. Der „Mister Fantastic & Mister Bombastic“ der Senioren-Leichtathletik hat wieder zugeschlagen und die nächste Schallmauer durchbrochen. Stabhochspringer Wolfgang Ritte (*1953) vom SC Bayer 05 Uerdingen überquerte gestern auf seiner ausgewiesenen Lieblingsanlage in Wipperfürth im Bergischen Land als erster Athlet der M65 überhaupt nach 3,50 und 3,80m direkt im ersten Versuch vier Meter (in Zahlen: 4,00 m). Entgegen seiner sonstigen Gepflogenheiten nach der Salami-Taktik scheibchenweise im Ein-Zentimeter-Takt zu steigern, ließ er die Latte anschließend auf 4,05m legen. Die Gunst der außergewöhnliche Stunde bei idealen äußeren Bedingungen (20 Grad, leichter Rückenwind) nutzend, meisterte der 65-jährige Wahl-Uerdinger aus Moers auch diese Höhe. Seine schon eigene globale Bestmarke von 3,90m vom 21.April an selber Stelle verbesserte er in zwei Sahneabschnitten mal „eben“ um 15 Zentimeter. Es waren klassenübergreifend unterm Hallendach und im Freien die Senioren-Weltrekorde Nr. 46 und 47. Wer bietet in einer Spezialdisziplin mehr? Da behaupte ich einmal schlankweg: Niemand!

Und nun demnächst auch noch den Weltrekord im Zehnkampf der M65?

Und noch ein bisschen von Wolfgang selbst gelieferte Statistik: Um jene 4,00m endlich zu überqueren, absolvierte er seit Januar diesen Jahres, also die Hallensaison einbezogen, 21 vergebliche Anläufe in den diversen Wettkämpfen. Darüber hinaus hält das „Phantom vom Niederrhein“ aktuell sieben Weltrekorde mit dem Stab (Halle: 4,51m M55, 4,16m M60, 3,96m M65; Stadion: 4,73m M50, 4,60m M55, 4,32m M60, 4,05m M65) und den im Zehnkampf der M60 (8.123 Punkte). Wären wir zugleich beim Stichwort. Kommendes Wochenende unternimmt er beim 6.Stendaler Hanse Cup einen Angriff auf den in der M65 (8.205 P.).
Die jüngsten Höhenflüge des Mannes mit dem verpflichtenden Kürzel WR für World Record oder Welt-Rekord unter dieser Verlinkung.