DLV (re)agierte einmal mehr auf den internetten Zuruf von Lampis

(Darmstadt/Krefeld, 25. April 2018) Glasklar, es ist unseren Stammbesuchern oder jenen, die sich mit Anfragen, Sorgen, Beschwerden und Kümmernissen direkt an ihn wenden bis zum Überdruss bekannt, dass die Mühlen beim Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) in Darmstadt auf der Alsfelder Straße (böse Zungen haben da längst Alzheimer Straße draus gemacht) gaaanz langsam bis überhaupt nicht mahlen. Ausnahmen bestätigten wie immer die Regel, wenngleich es auch diesmal nicht nach dem Motto „Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger“ ging.

Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung

Aber wir dürfen mit unverhohlener Häme feststellen, dass LAMPIS einmal mehr als Leit- und Leidmedium für den DLV fungierte. Wie wir in unserem Beitrag „Schlamperte Arbeit von Margit Jungmann und der DLV-Geschäftsstelle“ vom 19.April schlankweg behauptet haben
, (re)agierte der Verband auf unseren internetten Zuruf hin. Die Seite 1 des erwähnten Info-Briefes  ist mit Datum vom 23.April 2018 ausgetauscht worden, enthält nunmehr im Kasten  der Fußleiste das seit November 2017 installierte Präsidium und nicht mehr die vorherige Führungscrew.
Auch diesmal werden wir für unsere Tätigkeit als Erfüllungsgehilfe auf ein simples Danke vergeblich warten. Erwarten wir auch nicht. Der Umstand als solche war es uns wert genug. Fortsetzung folgt. Der nächste Lapsus kommt garantiert!