"Alt zu werden ist nicht allein eine Gnade, sondern auch ein Verdienst"

(Düsseldorf/Krefeld, 23. April 2018) Alt zu werden ist schön, alt zu sein indes nicht immer. Neben genetischen Voraussetzungen hat es jede/r auch stets in der Hand oder richtiger: im Mund, dass die Gesundheit möglichst lange auf hohem Niveau erhalten bleibt. „Alt zu werden ist nicht allein eine Gnade, sondern auch ein Verdienst“, hatte einmal Wurf-Allrounder und Senior-Vater Philipp Frech aus Pulheim im Gespräch mit LAMPIS gesagt. Er musste es wissen. Denn der Grandseigneur von Stoß/Wurf und tolle Mensch ist erst im stolzen Alter von 96 erfüllten Lebensjahren im Februar des Vorjahres in einer Senioren-Residenz in seiner Geburtsstadt Köln am Vater Rhein friedlich für immer eingeschlafen. Sein passendes Credo zur oben erwähnten These: Gesund leben und ernähren, gepaart mit jede Menge Bewegung. Bei ihm gehörte außer der Kür seiner geliebten Leichtathletik eine 15-minütige Gymnastik noch vor dem Frühstück zum täglichen (!) Pflichtprogramm.

Der Mensch ist was er isst –  leider oft zu viel und zu fett

Der Mensch ist was er isst. Und das ist häufig zu viel und zu fett. Ein Gesundheitsbericht des angesehenen Robert-Koch-Instituts in Berlin zeigt auf, dass der Anteil der Personen mit Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit) stark zunimmt. Bei Frauen besonders in der Altersgruppe von 65 bis 79 Jahre, bei den Männern schon bei 45 bis 64 Jahre. Das geht sehr oft einher mit den „Zivilisationskrankheiten“ Diabetes Mellitus Typ 2, Herz-Kreislauf-Problemen und Beschwerden am Skelettapparat. Dagegen hilft vor allem Bewegung in einer Kombination mit Kraft- und Gleichgewichtsübungen. Und nicht zuletzt eine ausgewogene, vielseitige, abwechslungsreiche Ernährung, das Meiden von Fertigprodukten, Fast Food und zu viel Zucker. Das Essen sollte langsam und ausreichend gekaut genossen werden, damit der Magen noch ein Signal abgeben kann, dass sich ein Sättigungsgrad eingestellt hat. Daneben enorm wichtig, mindestens 1,5 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken.
Die Fakten zu diesem Report wurden der Zeitungsbeilage „Generation 50plus“ und dem Aufmacher „Richtig essen und fit bleiben“ entnommen.
Redaktioneller Hinweis auf einen aktuellen Beitrag in unserem Schaufenster Flurfunk.