EMA geht mit modernisiertem, gelifteten Internet-Auftritt an den Start

(Lausanne/Krefeld, 01. März 2018)  Alles neu macht der Mai. Mitunter auch der März, in dem ganz früher der Bauer die Rösslein anspannte. Der kontinentale Senioren-Leichtathletik-Dachverband European Masters Athletics (EMA) mit Briefkastenadresse im noblen schweizerischen Lausanne am Genfer See will heute mit einer neu gestalteten, modernisierten Netzseite an den Start gehen (bei Online-Stellung unseres Beitrages allerdings noch nicht geschaltet). Da nicht nur beim Essen die Geschmäcker ja bekanntlich sehr verschieden sind, möge das jeder Betrachter für sich selber entscheiden, ob ihm der geliftete, verjüngte Internet-Auftritt gefällt oder eben nicht.
Was jedoch bei dem „Prototyp", der für findige Leute bereits im Netz abrufbar ist (war), übel und sauer aufstößt, dass im Untertitel in der Fußleiste auf das bisherige eindeutige Bekenntnis „European Masters Athletics for fairplay and clean Sport“ verzichtet worden ist (siehe bisherige Version). Absicht oder ein Versehen, wie im August 2014 bei der Namensumbenennung mit dem fehlenden Plural-s bei Masters (siehe Original-Logo)? Übrigens waren wir von LAMPIS es, die darauf umgehend hingewiesen haben. Bei diesem Anlass sei  liebend gern noch einmal erwähnt, dass EMA-Präsident Kurt Kaschke aus Freudenstadt im Schwarzwald uns dafür ein simples DANKE versagt hat. Benehmen ist bei manchem reine Glückssache.
Doch da sein zweiter Wohnsitz das Fettnäpfchen ist, liefert er zwangsläufig bisweilen Gelegenheiten und Begebenheiten, bei denen wir uns für die Steilvorlagen mit Treffer-Garantie erkenntlich zeigen können. Ganz pauschal schon für die Zukunft: Bedankt!