Zumeist regiert bei Melde- und Ergebnislisten längst der pure Zufall

Kommentar

Nebenbei bemerkt

(Hamburg/Travemünde-Kücknitz/Krefeld, 20. Februar 2018)  
Es war einmal. So fangen alle Märchen an. Früher waren auch Melde- und Ergebnislisten zu Leichtathletik-Veranstaltungen wichtige Orientierungshilfen mit nützlichen Hinweisen. Inzwischen regiert hier längst der pure Zufall. Nicht nur was die meist wild durcheinander gemixte, nicht mehr vorhandene geordnete Abfolge von männlich, weiblich, aufsteigenden Altersklassen und Disziplinen in der Reihung Lauf, Sprung, Stoß, Wurf angeht. Obendrein leistet sich der österreichische Softwareanbieter SELTEC den honigblühenden Schwachsinn, Kugeln und Hämmer der M20 bis 45 in der Dachleiste ein Gerätegewicht von 7,3 statt 7,26 Kilogramm anzudichten.

Noch schlimmer geht immer

Aber noch schlimmer geht immer. Selbstredend wollten wir es genauer wissen, weshalb das von uns in der Vorschau angekündigte Comeback von auf die Senioren bezogen Weltklasse-Kugelstoßer Kurt Goldschmidt (*09.März 1943) vom TSV Kücknitz bei den Gemeinsamen Hallen-Landesmeisterschaften von Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in Hamburg denn nun in der für ihn schon national neuen M75 doch nicht stattgefunden hat. Also haben wir von LAMPIS, namentlich der Autor dieser Zeilen, mit ihm telefoniert. Quintessenz: Wegen Schneetreiben und demzufolge glatter Straßen- sowie unsicherer Verkehrsverhältnisse war die sechsköpfige Gruppe in ihrem entsprechend großen Gefährt erst gar nicht losgefahren.

Verrohung der einstmals guten Sitten und Gebräuche

Die Online-Ergebnisliste suggeriert jedoch mit dem „abg.“ (= abgemeldet), dass der gute Kurt ohne Helm und ohne Gurt vor Ort war, sich womöglich beim Einlaufen oder Einstoßen verletzt habe und deshalb nicht angetreten sei. Wer allerdings nicht da ist, kann sich nicht angemeldet haben und genau so wenig abmelden müssen. Eingedenk dessen darf gemutmaßt werden, dass auch über die Hinweise „n.a.“ (= nicht angetreten) und „o.g.V. (= ohne gültigen Versuch) getrost ein Ei geschlagen werden kann.
Es war einmal und ist nicht mehr. Die Verrohung der einstmals guten Sitten und Gebräuche hält flächendeckend in allen möglichen Bereich Einzug. Selbst die Zauberworte mit fünf Buchstaben wie Bitte und Danke kommen zunehmend aus der Mode.