Erkrankt gewesene Pino Pilotto kehrte in den Kreis der Aktiven zurück

(Zürich/Krefeld, 09. Juli 2014) Fernab aller Resultate bei den 19. Internationalen Schweizer Masters Games, erstmals in Verbindung mit den Offenen Schweizer Master-Meisterschaften, am vergangenen Sonntag auf der schmucken Sportanlage Sihlhölzli im nicht minder schönen Zürich, stach eine frohe Kunde heraus. Der schwer erkrankt gewesene Pino Pilotto (*1952; im Bild) vom LC Luzern, der deshalb als Präsident der Swiss Masters zurücktrat, kehrte in den Kreis der Aktiven aus mehreren europäischen Nationen zurück. Noch nicht in der breitgefächerten Disziplinpalette, wie man es bislang von ihm gewohnt war. Doch „PiPi“ stellte sich über 100 Meter dem Starter und der überschaubaren Konkurrenz bei der M 60, passierte in 14,87 Sekunden die Lichtschranke. Ohne das bei ihm, der eher dem Wurf zugetan ist, einschätzen zu können, war aber die Tatsache an sich viel wichtiger, richtiger: erfreulicher. Für die bekennenden und ausgewiesenen Freunde der Statistik geht es hier zur Ergebnisliste.