Ulrike Hiltscher und Herbert E.Müller Senioren-Leichtathleten anno 2017

(Darmstadt/Krefeld, 17. Januar 2018, 16 Uhr)  Nun wissen wir endlich, was nach Lesart des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) in Darmstadt die Zeitbeschreibung „in Kürze“ bedeutet: Es sind  geschlagene 17 Tage. Denn heute irgendwann im Tagesverlauf (ich lungere nicht ständig im Internet rum) verkündete er in der Senioren-Spielecke auf der Verbandsnetzseite die Sieger und Platzierten der Online-Wahl zu den „Senioren-Leichtathleten des Jahres 2017“. Vorn landeten „bei Jugend forscht“ die 66-Jährige Ulrike Hiltscher von der LG Neiße und der 88-Jährige Herbert E.Müller (jeweils im Bild) vom TSV Bayer Dormagen. Beide waren jeweils die großen Abräumer bei den letztjährigen Stadion-Europameisterschaften der Ü35-Generation im dänischen Aarhus.
Es sei selbstverständlich auch Hiltscher gegönnt, wenngleich meine erklärte Favoritin die auf dem Blechrang (Vierte) einkommende Sprinterin und Doppel-Weltrekordlerin Ingrid Meier (W70) vom LAC Quelle Fürth war. Aber ganz besonders freut es mich für meinen langjährigen Sportkameraden der LAV-Schwestern aus Uerdingen und Dormagen. „Herbie“, der Dauerbrenner unter den Dauerrennern von 100 bis 10.000 Metern, ist nicht nur ein toller Sportler, sondern auch ein ganz feiner Mensch mit sehr viel Herzenswärme. Und auf seinem immer noch erstaunlich fitten Körper sitzt zudem ein ganz heller Kopf mit einem wachen, bisweilen streitbaren Geist. Wobei er gleichwohl stets die feine Klinge und nicht den Säbel wählt. Herzlichen Glückwunsch! Beiden, versteht sich.
Alles Weitere und Nähere unter diesem Link.