Einen geschmeidigen Jahreswechsel und viele tolle Momente in 2018

(Krefeld, 31. Dezember 2017)  Guten Tag allerseits und allerorten,
das kleine LAMPIS-Team mit seinen fachkompetenten Gastautoren wünscht allen Stammbesuchern und Gelegenheitsgästen einen geschmeidigen, tunlichst unfallfreien Jahreswechsel und für 2018 viele zauberhafte, unvergessliche Momente in allen Lebenslagen! Das schließt logischerweise die geliebte (Senioren-)Leichtathletik ein, die irgendwann zum Sakrile
g zu werden pflegt und nicht mehr wegzudenken ist. Und das ist gut so! Dabei müsste eigentlich gar nicht erst die Plattitüde bedient werden, dass jene die rasten zugleich rosten.
Dies ist nunmehr der 381. Beitrag im schon sehr bald abgelaufenen Jahr. Damit sind wir einmal mehr unserem selbst gestellten Credo gerecht geworden, mit mindestens jedem Tag einer neuen Meldung zu informieren, kommentieren, glossieren sowie nicht zuletzt auch mit Wortwitz und Bildsprache zu unterhalten. Da wir uns in erster Linie als Interessenvertretung der Aktiven verstehen, liegt es in der Natur der Sache, dass dies den kritisierten Verbänden und Personen nicht gefällt bis gründlich missfällt. Sie haben es fortan selber in der Hand, das zu minimieren. Dazu wünschen wir ihnen ungeachtet der hoffentlich robusten, unverwüstlichen Gesundheit für die Zukunft „Gute Besserung!“.
Unsererseits können wir versprechen, dass wir weiterhin sprachlich die klare, unmissverständliche Kante beibehalten werden. Da halten es unsere Ü60-Autoren und ich selber mit  dem unvergessenen Joachim „Blacky“ Fuchsberger wie in seinem Buch „Alt zu werden ist nichts für Feiglinge“: Auf wen oder was sollten wir noch Rücksicht nehmen?!