Senioren-DM I + II 2014: Meldezahlen erneut im Abwärtsschwung

(Erfurt/Krefeld, 04. Juli 2014) Tendenz weiterhin fallend. Das ist das Fazit zu den kommenden dritten gemeinsamen Deutschen Senioren-Meisterschaften der ab 35-Jährigen vom 11. bis 13. Juli 2014 im Steigerwaldstadion in Erfurt. Auf Anfrage von Lampis beim ausrichtenden Thüringer Leichtathletik-Verband (TLV) haben 1.387 Leichtathleten/innen aus 680 Vereinen zu 2.467 Starts ihre Meldungen abgegeben. Lutz Gollub von der TLV-Geschäftsstelle wies jedoch darauf hin, dass es infolge von Überprüfungen 17 fehlerhafter Angaben (Hallenleistungen gemeldet) marginale Veränderungen nach oben geben könne. Das macht den Kohl indes nicht fett. Denn 2013 in Mönchengladbach gab es 1.459 und 2012, ebenfalls in Erfurt, 1.517 Teilnahmewillige. Das steht nun ganz und gar nicht im Einklang mit der These des DLV, wonach die Senioren-Leichtathletik angeblich boomen würde. Vielleicht bei Volks-, Straßen- und Marathonläufen, nicht jedoch Bahn-Wettkämpfen. Obwohl die durchweg gut frequentierten diesjährigen Landesmeisterschaften (freilich ohne Normen) nicht zwingend darauf hindeuteten. Konkretes Beispiel Kugelstoßen der M 70: Bayern 15, Westfalen 12, Nordrhein 10 und nunmehr bei der DM 5 (in Worten: fünf) Gemeldete. Klar, nicht alle hätten die "Quali" gehabt. Aber sicherlich mehr als jene fünf Aufrechten. Da wäre eine Ursachenforschung der Verantwortlichen um Margit Jungmann & Co.angezeigt. Doch darauf können wir wahrscheinlich bis zum Sankt Nimmerleinstag warten.