Sportsch(l)au: Mit dem Turbo-Stoffwechsel schlank, gesund und fit

(Köln/Krefeld, 19. August 2017) Es kursieren eine Menge Sportirrtümer, die so lange kolportiert und transportiert werden, dass sie irgendwann Mythenstatus erlangen, also für bare Münze genommen werden. Der Sportwissenschaftler Prof. Dr. Ingo Froböse (im Bild) von der Deutschen Sporthochschule Köln, früherer Klasse-Sprinter beim einstmals ruhmreichen ASV Köln, nimmt sich derartiger Vorurteile im WDR2-Hörfunk und ARD-Morgenmagazin unter der Rubrik „Sportsch(l)au“ sowie anderen Publikationsplattformen an. Mit seiner freundlichen Genehmigung werden wir in loser Folge diese Beiträge veröffentlichen, wobei wir aus Platzgründen gelegentlich den Sinn wahrende Kürzungen vornehmen. Das ist nunmehr das 90. Kapitel zu diesem Themenkomplex. A.H.

Endlich abnehmen? Für viele Menschen klingt das nach einem weit entfernten Ziel. Doch es gibt eine Lösung für alle, die dauerhaft an Gewicht verlieren möchten: Sie brauchen den Turbo-Stoffwechsel. Lernen Sie Ihren Stoffwechsel  besser zu verstehen und decken Sie so auf, warum bisherige Diätversuche vielleicht gescheitert sind.
Was zunächst so schwer erscheint, ist im Kern ganz leicht. Sind es doch lediglich einige essentielle Tipps, die es zu beherzigen gilt, um langfristig gesund, schlank und fit zu werden, es aber auch zu bleiben. Mag der menschliche Stoffwechsel für viele nach einem Buch mit sieben Siegeln klingen, lässt er sich doch ganz anschaulich beschreiben. Denn vereinfacht ist er mit dem Motor eines Autos vergleichbar, wobei der Energieverbrauch dabei dem Kraftstoffverbrauch entspricht und Auskunft über vorhandene oder auch fehlende Leistung gibt. Für unseren Stoffwechsel bedeutet das folgendes: Sind wir inaktiv und bewegen wir uns kaum, gleicht der Stoffwechsel einem Trabi-Motor. Leistungsfähigkeit und Kalorienverbrauch sind nur gering. Der kann jedoch jederzeit „getunt“ werden. Zwei Dinge sind dafür entscheidend: Einerseits ein umfassendes Krafttraining und zum anderen einem gezielten Ausdauertraining. Mit Hilfe dieses unschlagbaren Doppelpacks erhöhen Sie nachhaltig Ihren sogenannten Grundumsatz und verbrennen mehr, sowohl in Aktivität als auch in Ruhephasen.

Der Biorhythmus

Mit dem Frühstück am Morgen legen Sie die Grundlage für den Stoffwechsel-Rhythmus. Es sollte reich an Kohlenhydraten sein, damit Sie Ihren Energie-Tank für den Tag auffüllen. Mittags gehört vitalstoffreiche Kost auf den Plan. Buntgemischt wie vom Bauernmarkt heißt hier die Devise. So versorgen Sie Ihren Organismus mit den nötigen Nährstoffen und erhalten Ihre Leistungsfähigkeit, zu schwer sollte das Mahl deshalb nicht sein. Am Abend gilt es eiweißbetont und kohlenhydratarm zu essen. Damit unterstützten Sie die regenerativen Prozesse in der Nacht. Zu viele Kohlenhydrate am Abend liefern nämlich Energie, die der Körper nicht verwenden kann und die auf den Hüften landet. Sie sehen: Essen und Trimmen, beides muss stimmen!

Meine Top 5 für den Turbo-Stoffwechsel 

  • Sie müssen Essen: mindestens so viel, dass Ihr Grundumsatz gedeckt ist.
  • Essen Sie im Biorhythmus.
  • Geben Sie Ihrem Körper mindestens vier Stunden Zeit zwischen den Mahlzeiten.
  • Nutzen Sie Eiweiß täglich als Stoffwechselquelle: es fördert den Stoffwechsel und unterstützt alle wichtigen Auf- und Abbauprozesse
  • Verzichten Sie auf zuckerhaltige Getränke und setzen Sie auf Wasser und ungesüßte Tees.