Beim allgemeinen Jugendwahn ein Herz für Senioren - der LTV hat's

(Leverkusen/Leichlingen/Krefeld, 19. April 2017) Ein Herz für Senioren (steht für männlich und weiblich). Wer hat das schon? Bei dem allerorten grassierenden Jugendwahn im Wirtschaftsleben nicht mehr Zielgruppe, im Alter in ein Heim oder günstigstenfalls betreutes Wohnen abgeschoben und beim Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) trotz der bei Weitem stärksten Fraktion mit fast 50 Prozent der Mitglieder als lästiges Übel mit der größtmöglichen Geringschätzigkeit behandelt. Dabei werden alle, wenn sie Glück haben und einen entsprechenden Lebenswandel pflegen (alt zu werden ist nicht nur eine Gnade), in durchaus abzusehender, vorausrechenbarer Zeit Senioren sein.
Es gibt sie im Mikrokosmos Sport noch, die rühmlichen Ausnahmen. Eine davon ist der Leichlinger Turn-Verein (LTV) mit Abteilungsleiter Manfred Schmitz (*1960; im Bild), ein ehemaliger 64,81m-Diskuswerfer (momentan 30. der „ewigen“ deutschen Bestenliste) der LG Bayer Leverkusen. „Die Senioren liegen mir am Herzen. Entgegen aller Widerstände in meinem Verein lade ich sie seit 13 Jahren immer wieder zu unseren Veranstaltungen ein“, lässt der 57-Jährige an die Adresse der Lampis-Gemeinde wissen. „Dabei freue ich mich ganz persönlich, ehemalige, immer noch aktive Sportkameraden wiederzusehen.“
Dazu wird er bald wieder Gelegenheit haben. Obwohl das Sportzentrum Balker Aue in Leichlingen nun endlich die schon länger geplante Kunststoffbahn erhält und deshalb derzeit eine Baustelle ist, richtet der LTV die guten Kontakte von Schmitz zu seinem Ex-Klub nutzend am kommenden Sonntag (Beginn 10 Uhr) im Stadion Manfort am Moosweg in Leverkusen einen Werfertag mit allen vier Disziplinen und für alle Klassen aus. Eine Herkules-Aufgabe, wobei der Hammerwurf ins „Wurfhaus Kurkotten“ ausgegliedert werden muss.
„Manni“ wurde von uns ins Bild gesetzt, dass Senioren höchst ungern in „gemischten Raubtiergruppen“ mit riesigen Feldern jenseits von 15 Teilnehmern starten. Er will dem mit einer Feinjustierung des Zeitplanes nach dem gestrigen offiziellen Meldeschluss Rechnung tragen.
Schaun mer mal, dann sehen wir es. Sollte dem nicht so sein, zeigen wir natürlich Flagge. Denn nicht wir, wer sonst haben wahrhaftig eine Herz für Senioren?!