Einige Senioren/innen beim Stendaler-Hans-Cup auf Weltrekordkurs

(Götzis/Stendal/Krefeld, 29. Mai 2016) Jene, die gestern unserem Link zum Mehrkampf-Meeting in Götzis gefolgt sind, haben wir ungewollt und – lange Zeit – unbemerkt in eine Sackgasse geschickt. Bei der natürlich zuvor erfolgten Probe aufs Exempel öffnete sich auch die Internet-Seite von ORF Sport+ für den versprochenen Live-Stream. Als die Übertragung begann, tauchte dort sinngemäß der Hinweis auf, dass aus rechtlichen Gründen nicht ins Ausland übertragen werden dürfe. Dennoch soll es über leichtathletik.de eine Möglichkeit gegeben haben und heute wieder bestehen. Einfach mal ab 10 Uhr ausprobieren.
So blieb vielen Interessenten womöglich verborgen, dass sich Arthur Abele vom SSV Ulm ziemlich dämlich anstellte. Drei ungültige Versuche im Kugelstoßen zu fabrizieren grenzt schon fast an ein Kunststück. Es ist nicht anzunehmen, dass dies seine Bewerbung für die Internationale Artisten-Loge seine sollte. Seine deutschen Teamkameraden Rico Freimuth und Jan Felix Knobel hatten ihr Waterloo bereits vorher beim Weitsprung. Da sind bis zu drei „Fahrkarten“ schon eher gefürchtet und kommen häufiger vor. So wie der „Salto nullo“ über die Anfangshöhe beim Stabhochsprung.
Wenden wir uns jedoch unserem originären Bereich zu. Beim 4.Stendaler-Hanse-Cup ging gestern am ersten Tag des Zehn- und Siebenkampfes so richtig die Post ab. Wie schon vermutet, liegen da einige Senioren/innen auf Weltrekordkurs. Mehr dazu in Text und Bild unter www.slv92.de.