Werfer Norbert Demmel steigerte Fünfkampf-Weltrekord um 106 Punkte

  • Drucken

(Dingolfing/Krefeld, 16. Mai 2016) Gemeinhin werden Rekorde jedweder Art in den schon etwas fortgeschrittenen Altersklassen im ersten Jahr der Zugehörigkeit zum neuen Fünfer-Rhythmus aufgestellt. Doch bekanntlich keine Regel ohne Ausnahme. Insbesondere dann, wenn es sich um einen Seiteneinsteiger wie den ehemaligen 8.000-Punkte-Zehnkämpfer Norbert Demmel (*1963) vom TSV Unterhaching handelt, der sich für den Vielseitigkeitswettbewerb der Werfer die technisch sehr anspruchsvollen Disziplinen Hammer- und Gewichtwurf erst mühselig draufschaffen muss(te). Und just da machte er jüngst gehörige Fortschritte, wirft den Hammer mittlerweile mit drei einigermaßen passablen Drehungen. So lag eingedenk seiner hervorragenden Frühform beim 3.Pfingst-Wurf-Fünfkampf am Samstag im Waldstadion in Dingolfing selbst in seinem vierten M50-Jahr zumindest die Verbesserung seines eigenen deutschen Rekordes (4.436 Punkte) von der DM 2015 in Zella-Mehlis förmlich in der teilweise vom Regen (bei Kugel und Speer) geschwängerten bayerischen Luft.
Es sollte freilich noch viel besser kommen. Der 53-jährige Münchner steigerte den am 06.Juli 2014 im niederländischen Amersfort aufgestellten Weltrekord des Briten Stephen Whyte von 4.590 auf 4.696 Punkte. Das Attribut sagt mehr als alle Worte. Fügen wird dennoch eines an: grandios!
Den Grundstein legte der Linkshänder im einleitenden Hammerwurf mit der neuen persönlichen Bestleistung von 52,51m gleich im ersten Versuch. Bei seinem deutschen Rekord waren es 46,37m und damit jetzt ein sattes Plus von 121 Punkten. Bis auf den verregneten und dazu vom Gegenwind eingebremsten Speerwurf von 50,10m (im Vorjahr 53,34) legte er auch in den weiteren Disziplinen zu: Kugel 16,18m (15,30), Diskus 55,66m (53,96), Gewichtwurf 18,67m (17,14m). Ein Stückchen vom im doppelten Sinne Festtagskuchen mit Sahnehäubchen gab der neue Weltrekordler an Chef-Organisator Walter Kühndel weiter, der die Ausrichtung des Fünfteilers ohne starres Schema im Interesse und zum Wohle der Athleten durchgeführt habe. Alle weiteren Resultate unter diesem Link.